Marchfeld Spargel Zeit

Marchfeld Spargel Zeit

Die Ernte im Marchfeld hat gerade begonnen und die ersten frisch gestochenen Marchfeld Spargel in Solo Qualität haben Tirol errreicht.

Marchfeld Spargel

Marchfeld Spargel – Spargelanbau mit Tradition

Schon seit 1950 kultiviert unser Spargelbauer in Raasdorf im Marchfeld Spargel. Die ausschließliche Verwendung von Naturdünger, die behutsame Pflege der Spargelkulturen und der Einsatz modernster Technologien garantieren die hohe Qualität. Der von Hand frisch geerntete Spargel wird vorsichtig gewaschen, genau sortiert und direkt ab Hof verkauft.

Spargel gibt es in drei unterschiedlichen Farben. Durch die Sonneneinstrahlung verfärben sich die zunächst vollständig mit Erde bedeckten weißen Spargelstangen violett, später dann grün.

Weißer Spargel

Der weiße Spargel auch Bleichspargel genannt, wird von der Mehrheit der Spargelliebhaber bevorzugt. Er wird in den typischen Erdwällen kultiviert und gestochen, sobald sich die Erdoberfläche leicht hebt und bevor er mit dem Sonnenlicht in Berührung kommt. Daher bleiben auch die Spargelspitzen makellos weiß und er gilt als der gesündeste Spargel, da er zum Zeitpunkt des „stechens“ noch nicht durch die Umwelt beeinflußt wurde.

 

Violetter Spargel

Violetter Spargel wird wegen seines feinen, im Vergleich zum Bleichspargel minimal kräftigeren Geschmacks besonders geschätzt. Diese Sorte wird gestochen, wenn er die Erdoberfläche schon leicht durchbrochen hat. Da sich sein Geschmack nur geringfügig vom weißen Spargel unterscheidet, eignet sich violetter Spargel für alle klassischen Spargelgerichte.

Grüner Spargel

Grün wird der Spargel, wenn er die Erdoberfläche zu ca. 20 cm durchbrochen hat, dann erst erhält er seine, durch das Sonnenlicht verursachte, typische Färbung. Er ist im Geschmack dem ursprünglichen Wildspargel am ähnlichsten.  Der Geschmack der besonders zarten Stangen ist etwas herzhafter und würziger.

Tiroler Radieschen

Tiroler Radieschen

Tiroler Radieschen

sind ab sofort frisch geerntet erhältlich.

Exklusivmarke für Tiroler Radieschen:

Tiroler Radieschen

Die Bauern und Bäuerinnen, die exklusiv für die Marke TLP Tiroler Landesprodukte produzieren, haben bereits die ersten frischen Radieschen auf den Feldern rund um Innsbruck geerntet.

Die gesunde Jause ist wieder da.

Auszug aus Wikipedia:

Das Radieschen (lat. radixWurzel‘; wiss. Raphanus sativus var. sativus), auch Radies genannt,[1] ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).

Die bis zu etwa vier Zentimeter dicke Speicherknolle ist außen weinrot bis rot und schmeckt scharf. Der typische Geschmack des Radieschens wird durch ein Senföl verursacht, das bei Verletzung (durch Bearbeitung oder Anbeißen) aus den in der Pflanze enthaltenen Senfölglycosiden entsteht.

In Europa hat sich das Radieschen erst im 16. Jahrhundert etabliert, seine Herkunft ist allerdings unklar. Es verbreitete sich zuerst langsam in der französischen Küche und dann weiter in ganz Europa.[2]